Weltrettung mit Bacardi und Emoji

Die Welt zu retten ist keine einfache Aufgabe und findet überall statt. Auch auf unseren Smartphones in Form von Korrekturen an diesen lustigen kleinen Bildchen, die wir jeden Tag benutzen: Den Emojis!

Vor einer Weile wurde zum Beispiel der coole Western-Revolver durch eine bunte Wasserpistole ausgetauscht. Denn so ein Revolver sieht einfach zu sehr nach Krieg und Menschen töten aus. Das geht natürlich nicht. Seit der Änderung benutz ich den auch nicht mehr, weil irgendwie der Sinn abhanden gekommen ist. Was immer ich mit einem Revolver vorher gelegentlich hätte ausdrücken wollen, funktioniert mit ner Wasserpistole einfach nicht. Aber wenigstens ist die Welt damit ein etwas besserer Ort geworden und das war es doch wert!

Anderes Beispiel: Begannen doch historisch gesehen mal alle Smileys gelb und daraus folgend auch alle Emojis mit Gesichtern und Händen mit dieser neutralen, weil in der Natur eben nicht existenten Hautfarbe, führte man irgendwann ein absurd bleiches weiß und ein heftig dunkles schwarz, sowie ein Dutzend Abstufungen dazwischen ein. Jetzt kann jeder seine Wunsch-Hautfarbe wählen, statt neutrales Gelb nutzen zu müssen. Absurderweise soll es wohl digitaler Rassismus sein, wenn weiße jetzt schwarze Emojis nutzen. Warum habe ich bis jetzt noch nicht ganz verstanden. Aber wenigstens ist die Welt ein etwas besserer Ort geworden. Das ist es doch wert. Oder nicht?

Bacardi. Bacardi ist diese hoffnungslos überteuerte, nicht besonders gute Rum-Marke. Ganz schlimmes Zeug. Aber: Engagiert in Sachen Weltrettung durch Emojis!

Es war nämlich offenbar grade „Weltwassertag“. Ich habe keine Ahnung, was das genau bedeutet oder wann genau das gewesen sein soll. Aber er war jedenfalls grade. Und Bacardi hat anlässlich dieses Weltwassertages einen offenen Brief an das für die Normung von Emojis zuständige Unicode-Konsortium geschrieben, in dem das Unternehmen diesem relativ undiplomatisch mitteilt:

you guys suck.

Quelle

Warum? Weil es zwei Emojis gibt, auf denen, nach Meinung Bacardis, Plastikstrohhalme zu sehen sind.

Das ist natürlich Bullshit. Man kann nicht wirklich sehen, dass die Strohhalme aus Plastik sind. Sie könnten genau so gut aus Glas sein. Es sind Emojis, man kann das Material nicht erkennen. Ja, es könnte theoretisch auch Plastik sein.

Und das macht alle bei Bacardi furchtbar traurig, weswegen sie eben diesen bösen Brief geschrieben haben. Denn Bacardi will die Welt besser machen. Mit schlechtem, albern teurem Rum und der Abschaffung von Strohhalm-Emojis.

Danke, Bacardi.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.