Stiftung Brauereitest: Vielanker Brauhaus

Mal gucken, obs wirklich ne Serie wird aber mir war grade spontan danach, meine Erfahrungen mit den Produkten aus dem Hause Vielanker aufzuschreiben.

Im letzten Jahr habe ich das Brauhaus gemeinsam mit meinem Lieblingsmenschen mal spontan besucht. Da allerdings kein Bier getrunken, sondern Fassbrause. Die bekommt man hier, genau wie die Biere, fast überall zu kaufen und taugen an sich auch alle was, auch wenn nicht alle Geschmacksrichtungen unbedingt was für mich waren.

Das Pilsener kenne ich also nur aus der Flasche. Aber das ist, muss ich sagen, sehr lecker.

Ebenfalls gut gefallen haben mir verschiedene Craft Beere der Brauerei, die ich bisher so getestet habe. Leider ohne mir zu merken, welche genau das waren. Aber ein bisschen was haben die da im Angebot und das kann man durchaus kaufen.

Weniger gut gefällt mir das Weizen, das ich mir grade aufgemacht habe. Also es schmeckt jetzt nicht in dem Sinn schlecht. Ich finde es nur verhältnismäßig langweilig für ein Weizen.

Das Schlimmste, was ich bisher aus der Brauerei getrunken habe war allerdings der Cider, bzw. „Cider“. Weniger geschmacklich – trinkbar war das schon. Aber was die als Cider anbieten, das ist Apfelwein gemischt mit ner Apfelschorle. Und es tut mir Leid aber das ist für mich kein Cider, da habe ich mich verarscht gefühlt.

Ich fasse zusammen: Pils ist super, Craft Beer können sie auch. Die Fassbrausen schmecken, auch wenn das im Prinzip nur gut gemachte Fruchtbrausen sind. Aber durchaus kreativ.

Besser als alles zusammen ist das Brauhaus selbst. Ich war dort essen und habe auch deren eigenen Single Malt probiert, der recht lecker war und den es glaube ich wirklich nur da gibt. Mir ist der Laden insgesamt schon sympathisch. Auch wenn ich vom Weizen eher abrate und den Cider für Verarschung halte. Ansonsten guter Laden.

Zur Website

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.