Schlechte Nachrichten für die Die Grünen

Schlechte Nachrichten für die Grünen, falls sich das als ernstzunehmende Alternative herausstellen sollte.

Der Feldzug der Grünen bezieht sich in Wirklichkeit gar nicht so sehr auf Glyphosat, sondern hat daraus ein Symbol gemacht. Eigentlich geht es um die Abschaffung sämtlichen Pflanzenschutzes. In dem man absurde Ängste vor frei erfunden Gefahren schürt, hat man nun jahrelang versucht, Glyphosat verbotsreif zu schießen. Der Schritt nach einem Verbot wären die dann absehbaren Schlagzeilen „Pflanzenschutzmittel xy hundert Mal giftiger als Glyphosat“, weil man sich ja mit Glyphosat schon das ungiftigste rausgesucht hat. Sobald das erstmal als höchst gefährlich geframed ist, kann man darauf aufbauend auch jedes andere Mittel in die Illegalität argumentieren – in dem Fall sogar dann sinnvollerweise, denn wenn Glyphosat schon als zu gefährlich gilt, gilt das für jedes andere Mittel auch.

Und deswegen ist diese Alternative eine Gefahr für die ganze Hetzkampagne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.