Hambach

Auch auf die Gefahr hin, dass es dem Einen oder Anderen pietätlos erscheinen mag: Der Tod des 27-jährigen Bloggers im Hambacher Forst in dieser Woche ist eigentlich genau das, was RWE mit der Räumung seines Waldes, beziehungsweise der illegalen Bauten darin, offiziell verhindern wollte.

Ja, auch ich halte das für ein vorgeschobenes Argument. Nur hat es sich spätestens mit diesem Unfall dummerweise als absolut zutreffend erwiesen.

Wie gesagt: Vielleicht ist es wirklich pietätlos von mir, auf diesen Zusammenhang hinzuweisen. Aber dass ausgerechnet die Protestler aus dem Unfallopfer nun eine Art Märtyrer meinen machen zu können, dass ist auf jeden Fall völlig pietätlos, schräg und schwer nachvollziehbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.