„Disenchantment“ – Enttäuschung?

Als ich hörte, dass Simpsons-Erfinder Matt Groening eine neue Serie an den Start bringt, war ich neugierig. Heute ist „Disenchantment“ dann auf Netflix erschienen und ich bin inzwischen in Folge 3 von 10 der „Teil 1“ genannten ersten Staffel.

Erwartet hatte ich eine Art Simpsons im Mittelalter und so in etwa ist Disenchantment auch geworden. Zumindest von der Machart und vom Humor her. Die Charaktere sind, auch wenn ich sie gleich ein wenig vergleichen werde, schon irgendwie anders und es gibt eine übergeordnete Storyline, statt dass es jeweils abgeschlossene Episoden wären.

Der Plot ist in etwa der: rebellische Prinzessin (charakterlich eine Mischung aus Bart Simpson und Futuramas Leela) sorgt mit ihrer kleinen Gang, bestehend aus einem Dämon (vom Charakter her so eine Art Bender) und einem Elfen (Charakter: unbedarfter Idiot) für Wirbel. In den ersten beiden Folgen zum Beispiel, in dem sie ihre eigene arrangierte Hochzeit sabotiert. Und danach stolpern die drei so von Abenteuer zu Abenteuer.

Der Humor stimmt, allerdings ist die Story eigentlich nicht weiter nennenswert. Das, was Groenings bisherige Serien wie Simpsons oder auch Futurama aber wirklich ausgemacht hat (jedenfalls für mich), findet hier so gut wie gar nicht* statt: Die ständigen Referenzen zur realen Welt, zu anderen Serien, Filmen, Popkultur aller Art. Disenchantment ist eigentlich nichts weiter als eine lustige Mittelaltergeschichte in Zeichentrick.

Die Serie ist unterhaltsam und handwerklich, natürlich, gut gemacht. Man kann sich das gut angucken. Aber wer hier das nächste Simpsons oder das nächste Futurama erwartet hatte, der wird vermutlich etwas enttäuscht sein. Diesenchantment hat sehr viel weniger Tiefgang in Story und Witz. Was einen nicht stören muss und ich werds mir schon auch komplett angucken.

Aber ein bisschen mehr hätte ich trotzdem erwartet. Und insofern kommt mir die Serie tatsächlich vor, wie eine leichte „Enttäuschung“.

__
*Okay, die Art des Todes des Bräutigams sollte vermutlich eine theoretisch sehr lustige Anspielung auf „Game of Thrones“ sein. Halt blöd, wenn man das dann schon im Trailer verwurstet. Und so superlustig war es eigentlich auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.